PROKON: Staatsanwaltschaft stellt Verfahren wegen Betrugs und Untreue ein

Mit dieser Beurteilung haben sicherlich die wenigsten Anleger gerechnet: Die ehemaligen Geschäftsführer der PROKON Regenerative Energien GmbH (Itzehoe) haben kein Schneeballsystem betrieben. So lautet zumindest das Ergebnis der Staatsanwaltschaft Lübeck. Für die Geschädigten, die wenigstens durch eine Verurteilung Genugtuung erfahren wollten, mag dies einer schallenden Ohrfeige gleichkommen, so der Deutsche Finanzmarktschutz e. V. (DFMS). Weiterlesen

COSMA -Firmengruppe: Anklage wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Betruges

Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat Anklage beim Landgericht Mannheim gegen zwei Angeschuldigte der Cosma-Firmengruppe erhoben. Es besteht der Verdacht des gemeinschaftlichen Betruges. Den Angeklagten wird vorgeworfen, ein Schaden von mehr als fünf Millionen Euro verursacht zu haben. Der Deutsche Finanzmarktschutz e.V. (DFMS) befürchtet einen weiteren Fall der Veruntreuung.

Weiterlesen

GenoGen eG – Was die Insolvenzeröffnung für Anleger bedeutet

Gläubiger der GenoGen eG – Genossenschaft für Generationen (Borken) können ihre Forderungen zur Insolvenztabelle anmelden. Am 18. Mai 2017 hat das Amtsgericht Münster das reguläre Insolvenzverfahren eröffnet (Az. 74 IN 77/16). Da die Medien auch Ermittlungen der Staatsanwaltschaft erwähnen, hält der Deutsche Finanzmarktschutz Verein (DFMS) fachmännische Unterstützung für unerlässlich. Weiterlesen

Ermittlungen gegen „OneCoin“ – Was Anleger jetzt beachten müssen

Die virtuelle Währung „OneCoin“ konnte als Bitcoin-Nachfolger viele Kunden für sich gewinnen. Deren Traum vom schnellen Gewinn könnte jedoch ein jähes Ende finden. Nach der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) sei nun auch die Staatsanwaltschaft auf die Kryptowährung aufmerksam geworden. Der Deutsche Finanzmarktschutz Verein (DFMS) rät Betroffenen, einem Verlustgeschäft rasch entgegenzuwirken. Weiterlesen

Insolvenzeröffnung bei EN Storage: Das müssen Anleger nun beachten

Das Amtsgericht Stuttgart gab dem Insolvenzantrag der EN Storage GmbH (Herrenberg) statt. Am 2. Mai 2017 wurde wegen Zahlungsunfähigkeit das reguläre Verfahren eröffnet (Az. 6 IN 190/17). Vielen Anlegern erscheinen aber die Umstände suspekt, hörten sie doch von staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen und nicht auffindbaren Datenspeichern. Zusätzlich zur Forderungsanmeldung empfiehlt der Deutsche Finanzmarktschutz Verein (DFMS) daher die Prüfung rechtlicher Schritte. Weiterlesen