Malte Hartwieg: Marionettenspieler der Finanzwelt (Bericht des DFMS)

ratgeber

Viele Anleger fragen sich, warum Malte Hartwieg nicht sofort verurteilt wird. Schließlich habe er mehr als 300 Millionen Euro Anlegergelder verschwinden lassen. Der Deutsche Finanzmarktschutz e.V. (DFMS) berichtet über die Entwicklung des Herrn Hartwieg und sein Firmengeflecht.

Weiterlesen

EGI Euro Grundinvest: Anleger sollen Gesellschaften liquidieren

Überraschende Ergebnisse von den Gesellschafterversammlungen bei den Fonds der EGI Euro Grundinvest Deutschland. Der Geschäftsführer, Sven Donhuysen, erklärt zur Schieflage des Münchner Immobilienanbieters, dass der ehemalige DIMA 24-Chef, Malte Hartwieg, die Schuld trage. Hartwieg, der auch „alle Fäden“ bei der EGI zog, habe die Anleger in den Verkaufsprospekten darüber nicht aufgeklärt. Bei den Gesellschaften Euro Grundinvest Deutschland 15, 17, 17 Private Placement, 18 und 20 habe die Staatsanwaltschaft wegen Ermittlungen Material beschlagnahmt, das nun fehle. Weiterlesen

Nicht überraschend: Erste Hartwieg-Firma in der Insolvenz

Das Insolvenzverfahren gegen die NCI New Capital Invest Oil & Gas USA 19 GmbH ist vom Amtsgericht München eröffnet worden. Damit ist das erste Unternehmen aus dem Firmengeflecht des ehemaligen Maurers und Finanzjongleurs Malte Hartwieg zahlungsunfähig. Durch festgestellte „pflichtwidrige Handlungen“ könnten sich für die Anleger Schadensersatzansprüche ergeben. Weiterlesen