Der nächste Schock für Infinus-Anleger – Insolvenzverwalter fordert Zinsen zurück

Zahlreiche Anleger der insolventen Infinus-Gruppe haben Medienberichten zufolge ein schockierendes Schreiben erhalten. Der Insolvenzverwalter der Future Business KG a. A. (Fubus, Dresden) fordere sie auf, sämtliche Zinsen aus den Jahren 2009 bis 2012 zurückzuzahlen. Betroffen seien 2.845 Genussrechtsinhaber. Bevor diese der Forderung nachkommen, sollten sie deren Rechtmäßigkeit prüfen lassen, so der Deutsche Finanzmarktschutz e. V. (DFMS). Weiterlesen

Magellan Maritime Services: Containerverkauf beschlossen, Verluste weiterhin auszugleichen

Der Verkauf von Containern der Magellan Maritime Services GmbH (MMS, Hamburg) an die Buss Global-Gruppe aus Singapur ist beschlossene Sache. Die überwiegende Mehrheit der Anleger hat deren Angebot zugestimmt. Ein erheblicher Schaden bleibt dennoch. Für Betroffene gelte, so der Deutsche Finanzmarktschutz e. V. (DFMS), Möglichkeiten zu prüfen, auch diesen geltend zu machen. Weiterlesen

Magellan Maritime Services: Entscheidung zwischen Pest und Cholera?

Die rund 9.000 Anleger der Magellan Maritime Services GmbH (MMS, Hamburg) sehen sich einem Kaufangebot gegenüber. Wie der Insolvenzverwalter mitteilt, hat er mit der Buss Global-Gruppe aus Singapur einen Interessenten für die Magellan-Container gefunden. Der Gläubigerausschuss befürwortet den Deal, jetzt sollen alle Anleger befragt werden. Diesen rät der Deutsche Finanzmarktschutz e.V. (DFMS), die Alternativen zuvor gründlich zu prüfen. Weiterlesen

S&K: Niederlage für Insolvenzverwalter vor Gericht

Laut eines rechtskräftigen Urteils des Amtsgerichts Northeim vom 4. Mai 2017 müssen S&K-Anleger keine Ausschüttungen an den Insolvenzverwalter zurückzahlen (Az. 3 C 119/17 VI). Somit ist die Klage, Rückzahlungen des S&K-Fonds Deutsche S&K Sachwerte Nr. 2 zu leisten, abgewiesen worden. Dieser Beschluss könnte Vorreiter für kommende Beschlüsse sein, so der Deutsche Finanzmarktschutz Verein (DFMS).

Weiterlesen

KTG Agrar: Hoffnungsschimmer oder düsterer Krimi für Anleger

Seit einigen Monaten ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen Manager und Exvorstände der KTG Agrar wegen möglicher Verstöße gegen das Aktienrecht. Ein Insolvenzgutachten deutet zudem auf Insolvenzverschleppung hin. Dies könnte ein neuer Hoffnungsschimmer für Anleger sein, so der Deutsche Finanzmarktschutz e.V. (DFMS).

Weiterlesen