Reederei Rickmers verkauft – Anleger sollten skeptisch bleiben

Das Amtsgericht (AG) Hamburg hat am 5. September 2017 das Insolvenzverfahren über die Rickmers Holding AG (Hamburg) regulär eröffnet (Az. 67g IN 173/17). Es gewährte dabei weiterhin Eigenverwaltung. Doch abgewickelt wird die Reederei wohl nicht. Sie selbst hat mitgeteilt, sie habe eine Lösung für ihre Fortführung gefunden. Betroffene Anleger sollten gleichwohl ihre Möglichkeiten prüfen, Verluste zu minimieren, rät der Deutsche Finanzmarktschutz e. V. (DFMS). Weiterlesen

MBB Clean Energy: Jetzt Forderungen anmelden

Mehr als zwei Jahre nachdem die MBB Clean Energy AG (München) Antrag auf Insolvenz stellte, gab das Amtsgericht (AG) München diesem endgültig statt. Am 16. August 2017 eröffnete es das reguläre Insolvenzverfahren (Az. 1508 IN 1912/15). Betroffene Anleger sollten nun zügig ihre Forderungen anmelden und weitere Ansprüche prüfen lassen, so der Deutsche Finanzmarktschutz e. V. (DFMS). Weiterlesen

Solarworld-Insolvenz: Asbeck plant Kauf der Werke, doch was haben Anleger davon?

Am 1. August 2017 hat das Amtsgericht (AG) Bonn das reguläre Insolvenzverfahren über die Solarworld AG (Bonn) eröffnet. Die neu gegründete Solarworld Industries GmbH (Bonn) soll nun eine Lösung darstellen. Damit geschädigte Anleger nicht leer ausgehen, müssen sie dennoch fristgerecht ihre Forderungen anmelden und weitere Ansprüche prüfen lassen, so der Deutsche Finanzmarktschutz e.V. (DFMS). Weiterlesen

LIGNUM-Gruppe: Die aktuellen Insolvenzverfahren

Am Amtsgericht Charlottenburg laufen derzeit einige Insolvenzverfahren der LIGNUM-Gruppe (Berlin). Darunter befindet sich auch die LIGNUM Sachwert Edelholz AG mit ihren Direktinvestments „nobilisVita“, „nobilisPriva“ und „nobilisRent“ (Az. 36l IN 1853/16). Die Aussichten auf Rückzahlungen sind gering. Der Deutsche Finanzmarktschutz e.V. (DFMS) rät Anlegern, Ansprüche auf Vermittler prüfen zu lassen und dabei auf Verjährungsfristen zu achten.

Weiterlesen

Fall der Göttinger-Gruppe ‘‘feiert“ 10-jähriges

Über die Göttinger Gruppe mit ihrer Hauptgesellschaft Securenta AG wurde am 14.Juni 2007 das Insolvenzverfahren am Amtsgericht Göttingen eröffnet. Bis heute dauern die Ermittlungen und Bearbeitungen an. Der Deutsche Finanzmarktschutz e.V. (DFMS) erklärt, warum für das Verfahren noch kein Ende in Sicht sei.

Weiterlesen