Euro Grundinvest AG – Darauf müssen Anleger nach Insolvenzeröffnung achten

Anleger, die in Genussrechte der Euro Grundinvest AG (München) investiert haben, können jetzt ihre Forderungen zur Insolvenztabelle anmelden. Am 4. Mai 2017 wurde das reguläre Insolvenzverfahren eröffnet (Az. 1507 IN 91/17). Der Deutsche Finanzmarktschutz Verein (DFMS) rät zur Fristwahrung und der Prüfung zusätzlicher Ansprüche. Weiterlesen

Malte Hartwieg: Marionettenspieler der Finanzwelt (Bericht des DFMS)

ratgeber

Viele Anleger fragen sich, warum Malte Hartwieg nicht sofort verurteilt wird. Schließlich habe er mehr als 300 Millionen Euro Anlegergelder verschwinden lassen. Der Deutsche Finanzmarktschutz e.V. (DFMS) berichtet über die Entwicklung des Herrn Hartwieg und sein Firmengeflecht.

Weiterlesen

EGI Euro Grundinvest: Die Infoveranstaltung, die keine war

Die Informationsveranstaltung für 600 EGI Euro Grundinvest (München) Anleger in der bayrischen Landeshauptstadt am 21.02. 2017 war eine herbe Enttäuschung. Kurz zuvor wurde ein Insolvenzantrag von der Euro Grundinvest AG gestellt. Auf Fragen der Anleger habe es nur spärliche Antworten gegeben. Der Deutsche Finanzmarktschutz e.V. (DFMS) rät EGI Anlegern, sich nicht in eine vorgegebene  Richtung lenken zu lassen und objektiven Rat einzuholen.

Weiterlesen

EGI-Fonds …denn sie wissen nicht, was sie tun

Der 21. Februar 2017 wird Euro Grundinvest Anlegern nun doch keine Möglichkeit bieten, Fragen an die Fondsgesellschaften zu stellen. Die ursprünglich vorgesehene Gesellschafterversammlung verkommt zur bloßen Informationsveranstaltung. Da Entscheidungen über den Fortgang dieser die Anleger und ihre Investitionen direkt betreffen, rät der Deutsche Finanzmarktschutz Verein (DFMS) zu rechtlicher Hilfe.

Weiterlesen

Euro Grundinvest: Droht den Anlegern jetzt die Privathaftung?

Als ob die Anleger der Euro Grundinvest (EGI, München) nicht schon genug Angst um ihre Investitionen hätten, wurden sie Mitte Oktober auch noch mit Insolvenzanträgen konfrontiert. Die Fondsgesellschaften sind hiervon zwar noch nicht betroffen, der Deutsche Finanzmarktschutz Verein (DFMS) rät dennoch zu äußerster Vorsicht und professioneller Unterstützung. Die Gefahr im Zuge einer Privathaftung noch höhere Verluste einzufahren ist nicht mehr weit entfernt.

Weiterlesen