Insolvenz der Farm Capital Management GmbH – Zweite Pleite für Anleger

Die Farm Capital Management GmbH in Kleve ist zahlungsunfähig. Das Amtsgericht Kleve eröffnete am 17. Januar 2017 das vorläufige Insolvenzverfahren. Der Deutsche Finanzmarktschutz e.V. (DFMS) rät Betroffenen, die Prüfung der Insolvenzmasse abzuwarten und weitere rechtliche Möglichkeiten prüfen zu lassen.

Und wieder ist eine ökonomische Investition im Boden versickert. Mit hohen Renditen und schmackhaften ,,Kauf-, Miet- und Rückkaufverträgen wurden Investitionen in Plantagen in Südamerika von der Agrofinanz GmbH angeboten. Als die Finanzaufsichtsbehörde BaFin diese Geschäfte, wegen fehlender Genehmigung von Einlagegeschäften, verbot und die Rückzahlung der Gelder beorderte, ging das Unternehmen insolvent.

Die Farm Capital Management GmbH, die ebenfalls in Kleve sitzt, bot den geschädigten Anlegern neue Verträge. Doch nun, ein Jahr später, ist auch dieses Unternehmen insolvent. Ein vorläufiger Insolvenzverwalter wird zunächst die vorhandene Insolvenzmasse prüfen, um dann das reguläre Insolvenzverfahren zu eröffnen. Danach können Anleger ihre Forderungen anmelden und weitere rechtliche Möglichkeiten prüfen lassen. Der DFMS bietet dazu eine kostenlose Erstbewertung für geschädigte Anleger an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s