Widerrufsrecht bei Lebensversicherungen: So profitieren Sie davon

ratgeber

Versicherungsnehmer sollten vor dem Jahreswechsel ihre Renten- und Lebensversicherungen genau unter die Lupe nehmen. Bei Altverträgen aus den Jahren 1994 bis 2007 gilt „ewiges Widerrufsrecht“. Kunden der großen Versicherungsgesellschaften, wie Aachener Münchener, ERGO, Allianz uvm. sind betroffen. Der Deutsche Finanzmarktschutz Verein (DFMS) unterstützt Versicherungsnehmer bei der Prüfung.

Ein Urteil des Bundesgerichtshof (BGH) vom 07.05. 2014, beruft sich auf die Tatsache, dass Kunden bei Vertragsabschluss nicht ausführlich über ihr Widerrufsrecht aufgeklärt wurden ( Az. IV ZR 76/11, vom 29.07. 2015 – Az. IV ZR 384/14 und IV ZR 448/14). In einigen Fällen wurden die Verbraucherinformationen einschließlich der allgemeinen Versicherungsbedingungen dem Kunden erst mit der ausgestellten Police übermittelt. Wenn nicht innerhalb der nächsten 30 Tage Widerruf eingelegt wurde, galt der Vertrag als abgeschlossen.

Widerrufsbelehrungen, die nicht den gesetzlichen Verordnungen entsprechen, sind unwirksam und somit von der 30-tägigen Widerrufsfrist ausgeschlossen. Beispielsweise ist die Widerrufsbelehrung fehlerhaft, wenn diese nicht ,,drucktechnisch deutlich hervorgehoben“ ist.

Bei erfolgreichem Widerspruch kann der Versicherungsnehmer die Rückzahlung von Rückkaufswert, Prämien und ggf. der Kapitalsertragssteuer zzgl. Solidaritätszuschlag verlangen.

Warum sich ein Widerspruch lohnt?

Die damaligen Verträge sind aus heutiger Sicht nicht mehr lukrativ. Damals lockte man mit verschiedenen Vertragskomponenten, die heute überholt und teuer erscheinen.  Man nutzte die Chancen des Policenmodells aus und händigte dem Kunden die vollständigen Vertragsdokumente erst nach Vertragsabschluss aus. Dies gilt heute als unzulässig. Gegenwärtige Vertragsangebote zur Vorsorge sind vielfältiger und kundenfreundlicher.

Lassen sie sich nicht von komplizierten Vertragsklauseln verunsichern.

Der DFMS (www.finanzmarktschutz.de), bietet hier eine kostenfrei Überprüfung für jeden betroffenen Versicherungsnehmer.

 

Das Wichtigste für sie auf einen Blick

Betroffen sind:

Verträge, die vom 29. Juli 1994 bis zum 31. Dezember 2007 abgeschlossen wurden

–  bereits abgelaufene oder gekündigte Verträge

Widerrufsbelehrung:

– muss drucktechnisch hervorgehoben sein

– genaue Festlegung, wann genau die Widerspruchsfrist beginnt

Rückzahlung

– Nutzungszinsen

– Abschluss- und Verwaltungskosten

– Ratenzahlungszuschläge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s